Böhmischer Vanocka

Kulinarisch Tschechien Vanocka

Das Rezept und Bild stammen von unseren Prager Mitarbeiterinnen Frau Vera Vyslouzilova und Frau Gabina Krecjova.

Zutaten

2 Handvoll Rosinen
2-4 Löffel Rum
¾ Hefewürfel
100 g Puderzucker und Puderzucker zum Bestreuen
150 ml lauwarme Vollmilch
500 g Mehl
Eine Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker
Fein geriebene Schale von ½ Bio-Zitrone
Eine Prise Muskat
3 Eigelb
1 Ei zum Bestreichen
125 g geschmolzene Butter
100 g gehackte Mandeln

Zubereitung

1. Die Rosinen mit heißem Wasser abspülen, abtropfen lassen, mit Rum tränken und aufquellen lassen. Geben Sie zur Hefe einen Esslöffel Zucker und mischen Sie sie mit der Hälfte der lauwarmen Milch. Die Milch sollte nicht wärmer sein als die Körpertemperatur.

2. Mehl mit Salz in eine Schüssel sieben, mit dem restlichen Zucker, Vanillezucker, geriebener Zitronenschale und Gewürzen mischen. Restliche Milch mit dem Eigelb verquirlen. Geben Sie die Hefemilch und die Eiermilch hinzu und vermischen Sie alles. Fügen Sie geschmolzene Butter hinzu und machen Sie einen glatten, nicht klebrigen, härteren Teig (mit einem Holzlöffel oder mit einem Knethaken). Decken Sie die Rührschüssel mit einem Tuch ab und lassen Sie den Teig aufgehen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Während der Gärung ein- oder zweimal durcharbeiten, um Luft herauszuarbeiten.

3. Den Teig mit einem Nudelholz ausrollen, erneut kneten und die Rosinen und den Großteil der gehackten Mandeln einarbeiten. Dann teilen Sie den Teig in 9 gleiche Teile. Rollen Sie jeden zu einer gleich dicken Rolle, ca. 25-30 cm lang aus.

4. Zuerst machen Sie die untere Etage des Kuchens, die aus 4 Rollen besteht. Überkreuzen Sie die Rollen - beginnen Sie von der Mitte aus zu verwickeln, zuerst zu einem Ende und dann zur anderen Seite. Verbinden Sie die Enden und stecken sie nach unten. Die Basis des Weihnachtskuchens legen sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und in der Mitte machen Sie mit dem Rand der Handfläche eine Rille über die gesamte Länge. Dann das geschlagene Ei auf den Teigboden streichen.

5. Nun machen sie einen klassischen Zopf aus drei Rollen. Verbinden Sie die Enden und legen sie den gestrickten Zopf auf die untere Etage des Weihnachtskuchens. Machen Sie wieder eine Rille entlang der gesamten Länge mit dem Rand der Handfläche und streichen sie wieder mit Ei. Dann legen Sie die letzten beiden verflochten Rollen darauf und biegen sie die Enden unter den Boden des Weihnachtskuchens. Die Oberfläche erneut mit einem Ei bestreichen und mit den restlichen gehackten Mandeln bestreuen. Setzen Sie 3 Spieße oben ein, um die Form des Weihnachtskuchens beizubehalten. Mindestens eine halbe Stunde aufgehen lassen, aber je länger, desto besser.

6. Den Backofen auf 180° Grad vorheizen. Den Weihnachtskuchen in den Ofen geben und 20 Minuten backen. Dann die Temperatur auf 160 ° Grad senken und weitere 20-25 Minuten goldbraun backen. Entfernen Sie nun die Spieße vor dem Backen.

7. Lassen Sie den gebackenen Weihnachtskuchen auf dem Gitter abkühlen und servieren Sie ihn mit Puderzucker bestreut.

Kleine Tipps, falls Sie den Grundzopf mit 4 Rollen „umgehen“ wollen:
Alternative 1: Stellen Sie den Grundboden aus 3 dickeren Rollen her.
Alternative 2: Nehmen Sie einfach eine Hefezopf-Backform.
Alternative 3: Schauen Sie sich mal folgenden Link an: https://www.youtube.com/watch?v=TpJiECBCgCc

"Vesele Vanoce a Dobrou Chut!" (Frohe Weihnachten und Guten Appetit!)