Warschau - Kulturmetropole

Warschau Lazienkipark Chopindenkmal

Polens Hauptstadt

  • Länderinfos: PL.png
  • 4 Tage StädtereiseKulturreise
  • Nr: H19-17
unverbindlich Anfragen

Das spricht dafür

  • Beethoven-Osterfestival (Internationales Musikfestival)
  • Warschauer Herbst (Festival der zeitgenössischen Musik)

Einleitung

Auf dem Gebiet der Musik hat Polen einen ganz besonderen Reichtum aufzuweisen und kann ohne falsche Bescheidenheit einen Platz an der Weltspitze beanspruchen. Seit der Renaissance besteht eine ununterbrochene Tradition großer Komponisten und Musiker. Mit Frederic Chopin, dem genialen Klaviervirtuosen, brachte Polen einen der herausragendsten Komponisten hervor. Die reichhaltige Musikgeschichte des Landes erfuhr im 20. Jahrhundert eine erfrischende Erneuerung durch Karol Szymanowski, Andrzej Panufnik und nicht zuletzt durch Krzysztof Penderecki. Warschau, im Herzen Polens gelegen und das politische und kulturelle Zentrum des Landes, bietet zahlreiche Festivals und eine Reihe großer Bühnen. Alljährlich veranstaltet die Ludwig van BeethovenGesellschaft das Osterfestival. Prominente Persönlichkeiten übernehmen die Schirmherrschaft, hochkarätige Künstler interpretieren die Meisterwerke von Beethoven und weiterer Komponisten, jedes Jahr unter einem neuen Motto.
Neben der Nationaloper, eines der größten Opernhäuser Europas, lohnen auch Besuche der Nationalphilharmonie in Warschau und der innovativen Kammeroper.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise nach Warschau

2. Tag: In Warschau – Stadtbesichtigung „Zu den Stationen Chopins“ – Abendprogramm
Ganztägige Stadtführung durch die polnische Hauptstadt mit Stationen Chopins: Altstadt – Schloss – Heilig-Kreuz-Kirche, der letzten Ruhestätte von Chopins Herz – Lazienkipark – Chopinmuseum im Ostrogski Schloss – Czapskipalais, Wohnort der Familie u.v.m. Abends Besuch einer Aufführung im prunkvollen Opernhaus.

3. Tag: In Warschau – Ausflug zu den Wurzeln Chopins nach Zelazowa Wola – Brochow/Sanniki - Abendprogramm
Vormittags fahren Sie an den westlichen Rand des Kampionoskiwaldes in das Dorf Zelazowa Wola, wo Chopin am 22. Februar 1810 das Licht der Welt erblickte. Sie besichtigen das Museum mit vielen Erinnerungsstücken an den genialen Komponisten. Nach kurzer Fahrt erreichen Sie Brochow. In der dortigen Pfarrkirche, einem schönen Beispiel der Wehrbaukunst, wurde Chopin getauft und seine Schwester getraut. Oder Sie fahren in das romantische Dorf Sanniki, einst beliebte Sommerfrische der Familie Chopin und besuchen die dortige interessante Ausstellung mit Bibliothek. Je nach Spielplan Konzert oder Oper am Abend.

4. Tag: Warschau – Heimreise

Leistungspaket

  • 3 x ÜF
  • Stadtbesichtigung „Zu den Stationen Chopins“
  • Besichtigung Königsschloss inkl. Eintritt
  • Besichtigung Chopinmuseum inkl. Eintritt
  • Ausflug zu den Wurzeln Chopins
  • Besichtigung Chopinmuseum in Zelazowa Wola inkl. Eintritt
  • 2 x kulturelle Abendveranstaltung
  • Reiseleitung während der Besichtigungen

Arrangements & Preise

Spielplan und Preise für Oper, Philharmonie und das Beethovenfestival stehen noch nicht fest. Bitte fragen Sie individuell an.