Wallfahrtsorte der Westslowakei

Slowakei Trnava Dreifaltigkeitsplatz

Pilgerziele

  • Länderinfos: SK.png
  • 4 Tage StandortreiseVereinsreisen
  • ab 198 € / Person
  • Nr: H20-77
unverbindlich Anfragen

Einleitung

Pilgerreisen zu Heiligtümern sind schon seit jeher Bestandteil der vom Christentum geprägten Kulturgeschichte Europas. Die Schmerzensreiche Mutter Gottes ist die Schutzpatronin der Slowakei und daher haben Marienwallfahrten eine besonders reiche Tradition.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise nach Bratislava – Stadtbesichtigung mit Dom St. Martin
Am frühen Nachmittag erreichen Sie die Donaumetropole Bratislava (Preßburg) und besuchen bei einem Spaziergang durch die Altstadt den gotischen Dom St. Martin. Er wurde 1452 geweiht und war von 1563-1830 Krönungsort für ungarische Könige und königliche Gemahlinnen.

2. Tag: In Bratislava – Ausflug Marianka – Sastin - Trnava (210 km)
Die im Mariental gelegene Stadt Marianka zählt zu den ältesten Wallfahrtsorten der Slowakei. Davon zeugen die gotische Kirche Mariä Geburt, das ehemalige Paulinerkloster, die Barockkapelle der Hl. Anna und der einzigartige Kreuzweg mit fünfzig lebensgroßen Statuen. Die Sagen von der wundertätigen Statue der Jungfrau Maria reichen bis ins 11. Jh. zurück. Nach kurzer Fahrt erreichen Sie Sastin. 1964 erhob Papst Paul VI. die Kirche St. Maria von den Sieben Schmerzen zur ersten slowakischen Basilika minor. Die Statue der Schmerzhaften Muttergottes stammt aus dem Jahr 1564, wurde 1732 vom Graner Erzbischof Imre Esterhazy feierlich als wunderwirkend anerkannt und steht heute auf dem spätbarocken, aus rotem Marmor gefertigten Hauptaltar. Anschließend besuchen Sie Trnava (Tyrnau), das wegen seiner zahlreichen Kirchen oft als „Slowakisches Rom“ bezeichnet wird. Gläubige pilgern zum Bild der „tränenden“ Jungfrau Maria in der gotischen Domkirche St. Nikolaus, deren zwei mächtige Türme über den dicken Mauern aufragen.

3. Tag: In Bratislava – Ausflug Nitra und Topolcianky (260 km)
Vormittags steht ein Besuch in Nitra (Neutra), der ältesten Stadt der Slowakei auf dem Programm. Im Burgkomplex in der Oberen Stadt schließt die Kathedrale an den gotischen Bischofspalast an. Sie besteht aus drei ineinander gebauten Kirchen. Von St. Emmeram, dem ältesten Teil aus dem 11. Jh., führt eine breite Treppe zur Oberen Kirche, die aus dem 14. Jh. stammt. Die barocke Untere Kirche wurde 1632-42 errichtet. Südlich der Unterstadt führt ein Kreuzweg auf den Kalvarienberg. In der Kirche Mariä Himmelfahrt befindet sich eine aus Holz geschnitzte Pieta, zu der man seit 1747 pilgert. Nachmittags besichtigen Sie das inmitten eines englischen Parks gelegene klassizistische Schloss in Topolcianky, das den Habsburgern lange als Sommersitz diente. In der Zeit um den 16. Juli besuchen hier alljährlich 50.000 Gläubige die Wallfahrt zum Skapulierfest, dem Hochfest der seligen Jungfrau Maria vom Berge Karmel.

4. Tag: Bratislava – Heimreise
Auf der Heimreise entlang der Donau empfehlen wir den Besuch von Stift Melk.

Leistungspaket

  • 3 x HP
  • Stadtbesichtigung Bratislava
  • Eintritt Dom St. Martin
  • Besichtigung Marianka
  • Besichtigung Sastin
  • Stadtbesichtigung Trnava
  • Stadtbesichtigung Nitra
  • Eintritt St. Emmeram
  • Eintritt Schloss Topolcianky
  • Reiseleitung während der Besichtigungen

Arrangements & Preise

Pro Person im DZ

Vienna House Easy Chopin Bratislava***
01.04.-31.10.20 198,-
Einzelzimmerzuschlag 50,-
Hotel Bratislava****
01.04.-30.06.20 220,-
01.07.-31.08.20 210,-
01.09.-31.10.20 220,-
Einzelzimmerzuschlag 85,-
Hotel Crowne Plaza****sup.zentral
01.04.-31.10.20 244,-
Einzelzimmerzuschlag 90,-