Juwelen im Herzen Mährens

Olmuetz Dolni namesti

Von Olmütz nach Brünn

  • Länderinfos: CZ.png
  • 6 Tage Rundreise
  • ab 350 € / Person
  • Nr: H20-66
unverbindlich Anfragen

Einleitung

Diese Reise führt Sie zu den Juwelen im Herzen Mährens. Sie lernen historisch wichtige Städte wie Olmütz, Kremsier und Brünn kennen und besuchen den bedeutenden Wallfahrtsort Welehrad. Freuen Sie sich auf die paradiesische Landschaft der mährischen Beskiden, die Tradition und Folklore der Walachei, die vielen UNESCO-Schätze der Region und genießen Sie die mährische Gastfreundschaft.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise nach Olmütz
Gegen Abend erreichen Sie – nach einer evtl. Zwischenübernachtung in Prag oder Königgrätz – die stolze, altertümliche Stadt Olmütz (Olomouc) im Herzen Mährens.

2. Tag: In Olmütz – Stadtbesichtigung und Ausflug zur Burg Busau (80 km)
Mit seinen zahlreichen prächtigen Kirchen, schönen Adelspalästen und brunnengeschmückten Plätzen ist Olmütz eine der besuchenswertesten Städte Tschechiens. Beim Stadtrundgang lernen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im historischen Zentrum kennen: St. Wenzelsdom, Premyslidenpalast, Erzbischöfliches Palais, Kirche Maria Schnee, gotische Kirche St. Mauritius mit der großen Barockorgel des Breslauer Meisters Engler und Oberring mit Rathaus, Dreifaltigkeitssäule (UNESCO) und zahlreichen Patrizierhäusern. Olmütz ist aber auch die Stadt der Blumen. Seit 1967 finden hier internationale Blumenausstellungen statt, und die Parkanlagen der Stadt zeugen von dieser Tradition. Nachmittags unternehmen Sie einen Ausflug zur majestätischen Burg Busau (Bouzov), die einst dem Deutschen Ritterorden gehörte. Die gewaltige mittelalterliche Anlage mit historisch wertvoller Einrichtung, reicher Malerei, Holzschnitzereien und schmiedehandwerklichen Verzierungen diente schon vielen Märchenfi lmen als Kulisse.

3. Tag: In Olmütz – Ausflug Rosenau und mährische Walachei (220 km)
Heute unternehmen Sie einen Ausflug in die mährische Walachei, eine waldreiche Region im Gebiet zwischen den mährisch-schlesischen Beskiden und den Weißen Karpaten. In Rosenau (Roznov pod Radhostem) besuchen Sie das in einen Landschaftspark eingebettete walachische Freilichtmuseum. Hier bewundern Sie die charakteristische Volksarchitektur im hölzernen Städtchen, im walachischen Dorf und im Mühltal. Das ganze Jahr über leben hier die alten Traditionen und das reiche Brauchtum der Walachen wieder auf, eines Nomadenvolkes, das von der Schafzucht lebte. Nachmittags machen Sie Bekanntschaft mit dem sagenumwobenen heidnischen Gott Radegast. Von den Pustevny genannten Kammwiesen aus lohnt sich eine Kammwanderung zur Holzkapelle auf dem Gipfel des Berges Radegast (Radhost).

4. Tag: Olmütz – Kremsier – Welehrad – Brünn (180 km)
Durch die fruchtbare Hannaebene fahren Sie nach Kremsier (Kromeriz), der glanzvollen Sommerresidenz der einstigen Olmützer Bischöfe. Das Barockschloss, der Schlosspark und der Blumengarten wurden als Gesamtensemble unter den Schutz der UNESCO gestellt. Nach einer Weinprobe in der Erzbischöflichen Kellerei geht es weiter durch idyllische Hügellandschaften in den bedeutenden Wallfahrtsort Welehrad (Velehrad). Die Geschichte des ersten Zisterzienserklosters in Mähren reicht ins 13. Jh. zurück, die Anlage wurde von den Hussiten zerstört und Anfang des 18. Jh. wieder aufgebaut. Die barocke Basilika ist Mariä-Himmelfahrt und den Slawenaposteln Kyrillos und Methodios geweiht, die im 9. Jh. den christlichen Glauben in slawischer Sprache verbreiteten. 1985 widmete Papst Johannes Paul II. der Kirche die „goldene Rose“ und 1990 ehrte er die beiden Schutzheiligen Europas mit seinem Besuch. Nach der Besichtigung fahren Sie entlang der Schlachtfelder der Dreikaiserschlacht bei Austerlitz weiter in die mährische Hauptstadt Brünn.

5. Tag: In Brünn – Stadtbesichtigung
Heute unternehmen Sie einen Spaziergang durch die historische Altstadt der mährischen Metropole. Über den Freiheitsplatz mit seinen schmucken Geschäftshäusern gelangen Sie zum Alten Rathaus. Hier bewundern Sie das kunstvolle gotische Turmportal und sehen zwei sagenumwobene Wahrzeichen der Stadt, den „Brünner Drachen“ und das „Brünner Rad“. Auf dem nahen Krautmarkt sind der barocke Parnasbrunnen, das Theater Reduta, der Dietrichsteinpalast und der Bischofspalast besonders sehenswert. Beherrscht wird das Stadtbild vom Dom St. Peter und Paul, der auf dem Petrovhügel thront und von der Burg Spielberg, die in ihrer wechselhaften Geschichte als Zitadelle, Kaserne und Kerker diente und heute das Stadtmuseum beherbergt. Nachmittags haben Sie Gelegenheit zu einem Ausfl ug in die Umgebung oder zum Besuch in einem der Brünner Museen.

6. Tag: Brünn – Heimreise

Leistungspaket

  • 3 x HP in Olmütz
  • 2 x HP in Brünn
  • Stadtbesichtigung Olmütz
  • Eintritt Burg Busau
  • Besichtigung Rosenau
  • Eintritt Freilichtmuseum in Rosenau
  • Stadtbesichtigung Kremsier
  • Eintritt Schloss Kremsier mit Blumengärten
  • Weinprobe in den Erzbischöflichen Kellern in Kremsier
  • Besichtigung der Wallsfahrtskirche Welehrad
  • Stadtbesichtigung Brünn
  • Reiseleitung während des Aufenthalts

Arrangements & Preise

Pro Person im DZ

Comfort Hotel Olomouc Centre*** in Olmütz
Hotel Voronez 1**** in Brünn
01.04.-31.10.20 (Dienstag - Sonntag) 350,-
Einzelzimmerzuschlag 100,-
Clarion Congress Hotel Olomouc**** in Olmütz
Hotel International****sup., zentral in Brünn
01.04.-31.10.20 (Dienstag - Sonntag) 412,-
Einzelzimmerzuschlag 110,-

Preise für andere Anreisetage auf Anfrage.