Hohe Tatra

Slowakei Hohe Tatra Hincovo pleso

Eines der letzten Naturparadiese

  • Länderinfos: SK.png  CZ.png
  • 7 Tage Rundreise
  • ab 422 € / Person
  • Nr: H20-72
unverbindlich Anfragen

Das spricht dafür

  • atemberaubende Landschaft im kleinsten Hochgebirge der Welt
  • Floßfahrt auf dem romantischen Grenzfluss Dunajec
  • das lebendige Brauchtum der Goralen
  • die Zips – eine Schatzkammer gotischer Kunst

Einleitung

Die Hohe Tatra, das kleinste Hochgebirge der Welt, zählt zu den Biosphärenreservaten der UNESCO und ist mit vielfältigen Naturschönheiten gesegnet. Freuen Sie sich auf atemberaubende Gebirgspanoramen, schroff ansteigende Berge und zauberhafte Bergseen und genießen Sie die prachtvolle Landschaftsszenerie des Pieniny Nationalparks am Grenzfluss Dunajec. Die Themenroute „gotischer Weg“ führt Sie in die Region Zips. Sie werden von historischen, einst von deutschen Einwanderern gegründeten Städten, mächtigen Burgen, majestätischen Kathedralen, kleinen Handwerkerhäuschen und typischen Holzkirchen begeistert sein.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise nach Bratislava – Stadtbesichtigung
Am frühen Nachmittag Ankunft in Bratislava (Preßburg). Beim Rundgang durch die Altstadt lernen Sie viele liebevoll restaurierte Sehenswürdigkeiten kennen. In der ältesten Gasse der Stadt, der Kapitelgasse, sehen Sie das Priesterseminar und den gotischen St. Martinsdom. Hier wurden von 1563 bis 1830 die Könige von Ungarn aus dem Hause Habsburg gekrönt. Vorbei an den Palais in der Venturgasse – hier waren weltberühmte Komponisten und Virtuosen wie F. Liszt oder W.A. Mozart zu Gast – geht es weiter zum Michaelertor, dem einzigen noch erhaltenen Altstadttor. Den Kernpunkt der Altstadt bildet der Hauptplatz mit Rolandbrunnen, Palais Appony und Altem Rathaus.

2. Tag: Bratislava – Banska Bystrica – Hohe Tatra (350 km)
Nach dem Frühstück fahren Sie über Nitra (Neutra) nach Banska Bystrica (Neusohl). Dank der reichen Vorkommen von Gold und Silber war die ehemalige Bergbaustadt schon im Mittelalter sehr reich und wurde dann Ende des 15. Jh. unter Jan Thurzo und Jakob Fugger zum europäischen Zentrum des Kupferbergbaus. Bei einem Rundgang sehen Sie im Burgbezirk das Matthiashaus, das Alte Rathaus mit seinen Renaissancearkaden, die Marienkirche, die gotische Kreuzkirche, die Elisabethkirche und das barocke Bischöfliche Palais. Nach der Mittagspause geht es weiter in eines der Ferienzentren der Hohen Tatra. Im Gebirgsklima der Luftkurorte Strbske pleso, Smokovec oder Tatranska Lomnica werden Erkrankungen der Atemwege behandelt und zahlreiche Thermalquellen bieten Entspannung und Erholung pur.

3. Tag: Tatrarundfahrt – Gondelbahnfahrt zum Skalnate pleso (50 km)
Bei einer Rundfahrt durch die herrliche Bergwelt besuchen Sie die Hauptorte der Hohen Tatra. Sie lernen Strbske Pleso kennen, den höchstgelegenen Ort der Slowakei (1.355 m) am gleichnamigen See, den Sie auf einem bequemen Promenadenweg umwandern können. Das mondäne und luxuriöse Stary Smokovec erinnert mit seinen Fachwerkbauten aus dem 19. Jh. an elegante Schweizer Kurorte. Von Tatranska Lomnica aus bringt Sie eine Gondelbahn zum Skalnate pleso (1.761 m), einem Hochgebirgssee mit berühmter Sternwarte. Sie befinden sich direkt unterhalb der Lomnitzer Spitze (2.632 m), dem zweithöchsten Gipfel der Hohen Tatra und haben einen herrlichen Blick auf das prachtvolle Gebirgspanorama der Gerlsdorfer Spitze (2.655 m).

4. Tag: Tagesausflug in das Zipser Ländchen – Kezmarok – Levoca – Zipser Burg (120 km)
Heute folgen Sie dem „gotischen Weg“ durch die geschichtsträchtige Landschaft der Zips (Spis), eines der bedeutendsten Siedlungsgebiete der Deutschen ab dem 12. Jahrhundert. Zuerst besuchen Sie Kezmarok (Käsmark), den Hauptort der Oberzips. Die riesige neobyzantinische Neue Evangelische Kirche dominiert das Stadtbild, aber auch die ausschließlich aus Holz gebaute Alte Evangelische Kirche, die charakteristischen Holzhäuser in der Burggasse und die Burg werden Sie kennenlernen. Danach geht es weiter in die ehemalige Hauptstadt der Zips, nach Levoca (Leutschau). Hier erkunden Sie die makellos erhaltene Altstadt und sehen das Rathaus mit Arkadengängen und Glockenturm, den Pranger und das Thurzohaus. Den Höhepunkt bildet aber die Kirche St. Jakob, das alles überstrahlende Schatzhaus von Levoca. Sie werden begeistert sein von den gotischen Altären, den mächtigen Stützpfeilern und sprachlos vor dem golden strahlenden Hauptaltar stehen, den Meister Paul aus Leutschau persönlich schuf. Nachmittags steht die Zipser Burg auf dem Programm, die größte Festungsanlage der Slowakei. Der Fußmarsch auf den 600 m hohen Travertinfelsen wird mit einem atemberaubenden Blick auf die Gipfel der Hohen Tatra belohnt.

5. Tag: Tagesausflug Pieninynationalpark – Cerveny Klastor – Floßfahrt – Freilichtmuseum Stara Lubovna (160 km)
Nach dem Frühstück fahren Sie in Richtung Nordosten auf der Panoramastraße zum Nationalpark von Pieniny an der Grenze zu Polen. Im Herzen des Gebiets, eingebettet in die wunderschöne Naturszenerie unterhalb des majestätischen Dreikronenbergs, liegt das ehemalige Kartäuserkloster Cerveny Klastor mit der Kirche des Hl. Antonius. Von hier aus unternehmen Sie eine romantische Floßfahrt auf dem Gebirgs- und Grenzfluss Dunajec. Goralen, ein an der polnisch-slowakischen Grenze ansässiger Volksstamm, steuern hölzerne Flöße mit langen Stangen entlang steil ansteigender Kalkfelsen durch das stark mäandrierende Durchbruchtal. Nachmittags besuchen Sie Stara Lubovna (Altlubau). Unter der Burg, im Bereich der Vorburg, erstreckt sich das Freilichtmuseum mit einer Vielzahl von Holzhäusern, die Ihnen einen Eindruck von der Wohnkultur, Lebensweise und dem Brauchtum vermitteln. Der Tag klingt bei einem Abendessen mit Musik in einer Koliba aus, einer für die Slowakei typischen Sennhütte.

6. Tag: Hohe Tatra – Brünn – Stadtbesichtigung (400 km)
Heute verlassen Sie die Hohe Tatra und fahren entlang der Niederen Tatra über Trencin (Trentschin), vorbei an den Schlachtfeldern der Dreikaiserschlacht bei Austerlitz nach Brünn (Brno). Nach dem Hotelbezug unternehmen Sie einen Spaziergang durch die historische Altstadt und sehen das Alte Rathaus, den Krautmarkt und die St. Peter-und-Paul-Kathedrale auf dem Petrovhügel.

7. Tag: Brünn – Heimreise

Leistungspaket

  • 1 x HP in Bratislava
  • 4 x ÜF in der Hohen Tatra
  • 3 x Abendessen im Hotel
  • 1 x Abendessen in einer Koliba mit Folkloremusik und Wein
  • 1 x HP in Brünn
  • Stadtbesichtigung Bratislava
  • Stadtbesichtigung Banska Bystrica
  • Besichtigung Tatranska Lomnica
  • Besichtigung Smokovec
  • Besichtigung Strbske pleso
  • Auffahrt mit der Gondelbahn zum Skalnate pleso
  • Stadtbesichtigung Kezmarok inkl. Eintritt
  • Stadtbesichtigung Levoca inkl. Eintritt
  • Eintritt Zipser Burg
  • Eintritt Cerveny Klastor
  • Floßfahrt auf dem Dunajec
  • Eintritt Freilichtmuseum Stara Lubovna
  • Stadtbesichtigung Brünn
  • Reiseleitung während des Aufenthalts

Arrangements & Preise

Pro Person im DZ

Vienna House Easy Chopin Bratislava***  
Hotel Satel*** in Poprad
Hotel Voronez 2*** in Brünn
01.04.-30.06.20 422,-
01.07.-31.08.20 432,-
01.09.-31.10.20 422,-
Einzelzimmerzuschlag 100,-
Hotel Bratislava**** in Bratislava
Hotel Patria**** in Strbske Pleso
Hotel Courtyard by Marriott**** in Brünn
01.04.-30.06.20 488,-
01.07.-30.08.20 508,-
31.08.-31.10.20 488,-
Einzelzimmerzuschlag 180,-
Hotel Crowne Plaza****sup. zentral in Bratislava 
Grandhotel bellevue**** in Horny Smokovec
Hotel International****sup. zentral in Brünn
01.04.-31.10.20 578,-
Einzelzimmerzuschlag 210,-