Wolff Ost-Reisen in weihnachtlicher Mission

Plüschtiere
  • Erschienen am 01.12.2005
  • Zeitung: Busmagazin, 12/2005
  • Herunterladen
Wölffe in weihnachtlicher Mission

Wenn es um die Kundenpflege geht, ist der Geschäftsführung von Wolff Ost-Reisen kein Weg zu weit. Seit 13 Jahren gehen Kirsten und Harmut Wolff jeweils im November vier Wochen lang auf große Deutschland- und Geschenketour. Busmagazin blickte den Nikoläusen aus Furth im Wald ins "Auftragsbuch".

Morgen kommt der Weihnachtsmann. Auf den 23. Dezember freut sich Kirsten Wolff ganz besonders. Denn dann bleibt das Auto in der Garage, basta. Vier Wochen lang ist das Gefährt mobile Einsatzzentrale für die Geschäftsführerin von Wolff Ost-Reisen. Vier Wochen, in denen Kirsten und - bei den größeren Touren - Hartmut Wolff quer durch die Republik unterwegs sind, um den Mitarbeitern ihrer treuen Kunden ein persönliches Dankeschön für die gute Zusammenarbeit zu überbringen. Was 1993 als Weiterführung einer "Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft-Tour" in Polen begann, ist mittlerweile zu einem echten Markenzeichen der Bayern geworden. Denn in einer Zeit, in der sich UPS, DHL, TNT und wie sie alle heißen, auch beim Mittelstand die Klinke in die Hand geben, liefern Kirsten und Hartmut Wolff ein seltenes Beispiel für Kundenpflege der etwas anderen Art ab.

Am Anfang aller Planungen steht der Erfolg der Zusammenarbeit mit dem Kunden im laufenden Jahr. Diese Verbindung von Geschäft und Geschenk will Kirsten Wolff gar nicht leugnen. Bei der Auswahl der Stationen im Rahmen der Nikolaus-Touren berücksichtigt sie aber weitere Kriterien. "Wie hat der Kunde in den letzten Jahren gebucht, hatte er nur in diesem Jahr einen 'Durchhänger'? Wie sehen die Buchungen für das Folgejahr aus?", gibt die 43-Jährige einen Einblick in die Vorbereitungen. Stammkunden mit relativ wenig Volumen werden dabei ebenso besucht, wie Firmen, die einen großen Umsatzsprung gemacht haben. Unter dem Strich bleiben pro Jahr 60 bis 75 Geschäftspartner,mit denen der Paketreiseveranstalter ca. 45% seines Gesamtumsatzes abwickelt. (...)

Dass diese intensive Pflege der Kundenkontakte der Einsatzleitung sehr viel Spaß bereitet, versteht sich von selbst. Die Stammkunden freuen sich schon im Vorfeld der Aktion auf den Besuch aus Furth im Wald. Durch den Austausch von Neuigkeiten und "Branchenklatsch" erhalten die Wolffs zudem ein gutes Stimmungsbild aus weiten Teilen der Republik. So wissen sie aus erster Hand, wie es der Branche geht und registrieren die vielen unterschiedlichen Befindlichkeiten. Besonders am Herzen liegen Kirsten Wolff die Mitarbeiter im Verkauf / in der Planung, "an die ja meistens das ganze Jahr nicht gedacht wird". Die 43-Jährige denkt dafür umso mehr und bereits im Oktober darüber nach, wem sie womit eine Freude bereiten kann. Ideen hat sie reichlich, zum anderen wälzt sie kiloweise Kataloge. (...)

Ihr besonderes Augenmerk gilt Geschenken, die man auch wirklich verwenden kann. Das kann etwas Hochwertiges für den Schreibtisch, das Büro sein, genau wie etwas Nützliches auf Reisen oder etwas für den Haushalt. "Wenn ich jemanden persönlich schon länger kenne, gehe ich natürlich auch auf die Hobbys und Vorlieben ein", verrät Wolff. So gibt es in diesem Jahr für die Kunden mit Klein- bzw. Enkelkindern Kuscheltiere der Firma Sigikid. Wenn Anfang November die Geschenke in Furth im Wald eintreffen, verwandelt sich der Firmensitz in das Hauptquartier vom Nikolaus. Jetzt packt alles mit an, was bei Wolff Ost-Reisen Hände hat - mehr als 30 Personen - an und ein. Die Geschenketüten werden von sämtlichen Beteiligten unterschrieben, denn Kirsten und Hartmut Wolff sehen sich als Botschafter eines ganzen Teams. "Es ist schon sensationell, mit wie viel Liebe zum Detail unsere Mitarbeiter uns unterstützen, teilweise werden die Schleifen und andere Dekorationen für die Verpackung abends zuhause vor dem Fernseher gebunden und gebastelt", ergänzt Hartmut Wolff. (...)

Der beladene "Schlitten" P1000148 P1000159 P1000166 P1000169 P1000185 P1000200