Prager Kulturkaleidoskop 2011: Genuss und Service rund um die Uhr

Presseschau
  • Erschienen am 01.05.2011
  • Zeitung: BusMagazin, Ausgabe 5/2011
  • Herunterladen
Prager Kulturkaleidoskop 2011: Genuss und Service rund um die Uhr

Bereits zum 28. Mal bewies der Paketer Wolff Ost-Reisen, dass er mit dem Prager Kulturkaleidoskop eine einzigartige Veranstaltungsreihe, ein echtes USP (Unique Selling Proposition) im Programm hat, die sowohl bei Neukunden wie auch bei verwöhnten Kunstkennern bestens ankommt. BUSMAGAZIN Redakteur Ralf Theisen war bei der dritten Tour 2011 im März mit an Bord und – begeistert.

Begeisterte Busreisende sind bei Wolff Ost-Reisen keine Seltenheit. Die Programme des Paketers aus Furth im Wald zeichnen sich nicht nur durch ein Höchstmaß an Service, Qualität und Genussmomenten aus, sondern auch durch Transparenz und Ehrlichkeit. Keine versteckten Kosten, genaue Beschreibung der inkludierten Leistungen – kurz, alles drin, was draufsteht. Und drauf steht eine Menge, vor allem dann, wenn es sich um das Prager Kulturkaleidoskop handelt. Die vor 28 Jahren für „Karnevalsflüchtlinge“ in Deutschland in Eigenarbeit und - regie auf die Beine gestellte, jeweils dreitägige Veranstaltungsreihe an drei Terminen im Frühjahr hat nichts von ihrer Bedeutung für die Bustouristik und den Ruf von Wolff Ost-Reisen in der Branche verloren. Wohl aber von ihrer Anziehungskraft, wie mir Maria- Luise Bertalanffy (Produkt Manager Culture & Events bei Wolff Ost-Reisen) im Dorint-Hotel Don Giovanni in Prag berichtet. Knapp 1.400 Gäste haben die Wölffe in Zusammenarbeit mit ihren Buspartnern im Februar und März 2011 in die Goldene Stadt gelotst. Ein gutes Ergebnis, aber es waren auch schon mal weit mehr als 2.000 Gaste aus Deutschland, Schweiz, Belgien und Österreich. Insgesamt ließen sich seit 1983 mehr als 50.000 Kulturinteressierte von Wolff Ost-Reisen in Prag begeistern. Bertalanffy war von Anfang an mit Leib und noch mehr Seele dabei, wenn es galt Jahr für Jahr ein mit kulturellen Höhepunkten gespicktes Programm zu kreieren. Das Wort trifft´s, denn oft musste Bertalanffy improvisieren und ihre guten Beziehungen zu Künstlern, Intendanten und Kulturschaffenden in Prag spielen lassen, um das hochwertige Programm auf charmante Art „durchzuboxen“. Das hat bisher immer geklappt, was sich in der hohen Zahl an „Wiederholungstätern“ auf der Gästeliste des Prager Kulturkaleidoskops widerspiegelt. „Manche Gäste sind wirklich schon 20 Mal dabei“, erzählt Bertalanffy mit sichtlichem Stolz. Aber hierin liegt auch ein Problem, das Kultur kaleidoskop braucht im Zeitalter von Facebook neue, jüngere Fans. Der Altersdurchschnitt liege bei 55 bis 70 Jahren. Das Kulturkaleidoskop ist aber alles andere als eine „Rentner- und Seniorenbelustigung“. Auch wenn die Anreise nach Prag mitunter per Bahn, Flugzeug oder eben mit dem Bus erfolgt, drei Kulturveranstaltungen, Stadtbesichtigung und Ausflüge in die Umgebung verlangen einiges an Mobilität und Durchhalte - vermögen. Die Sightseeing-Mühen des Tages werden dann abends nicht nur mit einer Kulturveranstaltung ersten Ranges, sondern auch mit kurzen Wegen dorthin belohnt. Davon haben sich die rund 600 Gäste von Wolff Ost-Reisen in 25 Bussen gleich am ersten Abend auf der Fahrt zum Konzert des Sinfonieorchesters des Prager Rundfunks im Dvorak-Saal des Rudolfinums überzeugt. Das Areal rund um den Neorenaissancebau ist weiträumig für andere Fahrzeuge gesperrt, die Busse fahren mit Polizeigeleit direkt vor die Treppe des Rudolfinums. Mehrere Mitarbeiter von Wolff Ost-Reisen (Furth im Wald) sowie vom Prager Büro des Paketers kümmern sich um die Gäste, helfen – wenn nötig – beim Ein- und Ausstieg sowie bei der Platzsuche im Gebäude. An den folgenden Abenden das gleiche Bild. Sowohl vor dem Nationaltheater wie vor der Oper schleust die Polizei die Busse an Ampeln, stehendem Verkehr, Durchfahrtsverbotschildern für Busse vorbei oder sperrt im Falle der Oper gleich zwei Fahrspuren für den übrigen Verkehr. Besser geht´s nicht, während die Busfahrer sich über die Sonderbehandlung freuen, wundern sich die Gäste, wie dieser VIPService mit Unterstützung der Polizei möglich ist. (...)"Alles reibungslos – Anfahrt, Abfahrt, Programm – bei der Oper Turandot in der Prager Staatsoper: Tolles Bühnenbild, großes Ensemble, prächtige Kostüme. Bewundernswert, dass sich eine Stadt so ein Kulturprogramm leisten kann“, schwärmt Priemel. Ein Idealfall für jeden Reiseveranstalter: Wer selbst begeistert ist, kann auch andere begeistern.