Impulsgeber für die ganze Branche

Presseschau
  • Erschienen am 01.06.2013
  • Zeitung: Busmagazin, Ausgabe 6/2013, Seite 42f
  • Herunterladen
Wolff Ost-Reisen
Impulsgeber für die ganze Branche

Wolff Ost-Reisen ist Paketreiseveranstalter der ersten Stunde, genau genommen seit 1964. Im kommenden Jahr feiert das Team um Kirsten und Hartmut Wolff "50 Jahre Wolff und Osteuropa". Der Impuls von damals, die Grenzöffnung zur früheren Tschechoslowakei, ist für das Unternehmen bis heute Motivation, die tägliche Arbeit mit Neugier, Spaß und Instinkt für das Besondere anzugehen.

Manchmal braucht es gar nicht viele Worte, um Wertschätzung auszudrücken. "Der Wolff, der kann's". So brachte Ansgar Zoller, damaliger Chef des Paketreiseveranstalters und Frankreich-Spezialisten La Cordée und heute als "100ProzentFrankreich.de" Dienstleister für die Gruppen- und Bustouristik, seine Bewunderung über die Paketerkollegen auf den Punkt. Anlass war 2009 ein Artikel in unserer Dezember-Ausgabe über den Besuch von BUSMAGAZIN im Firmensitz von Wolff Ost-Reisen in Furth im Wald. "Der Wolff" - damit meinte Zoller nicht nur den Geschäftsführer Hartmut Wolff, sondern das gesamte Unternehmen. Das in der Branche unbestrittene Können der 1958 als Busunternehmen gegründeten Wölffe gilt bis heute - und auch die Herausforderungen der Zukunft. (...)

Mit Reisen nach Prag beginnt eine dauerhafte Erfolgsgeschichte. Dabei spürt "der Wolff" nicht nur kulturelle Schätze auf, sondern schafft auch sein eigenes Meisterwerk. Gemeint ist das Prager Kulturkaleidoskop,das 2013 zum 30. Mal für Busreiseveranstalter die Gelegenheit bietet, ihren Gästen zu einer echten "Saure-Gurken-Zeit", also im Winter/Frühjahr, Kunstgenuss der Spitzenklasse zu servieren. Der dreitägige Musik- und Konzertreigen führte bisher dreimal, in diesem Jahr viermal in die schönsten und geschichtsträchtigsten Kulturtempel der Stadt. Im kommenden Jahr gibt es erstmals fünf Termine zur Wahl, darunter auch ein Jubiläumsprogrammvom 20. bis zum 23.2.2014 zum "Spitzenpreis" (Kirsten Wolff). (...)

"Wir verstehen uns als Impulsgeber, sind noch immer neugierig auf Neues, auf die Länder und ihre Menschen", verrät Kirsten Wolff. Vieles von dem, was heute zum Dauerbrenner und Quotenbringer für Paketreiseveranstalter geworden ist, haben die Wölffe als Pioniere auf den Weg gebracht. Da steckt nicht nur Arbeit drin, sondern auch viel Herzblut drin. Und Instinkt, ein für Kirsten Wolff geradezu "inneres Verlangen", ihre Kunden mit neuen Reiseideen zu überzeugen, damit diese letztendlich wieder ihre Gäste begeistern. Diese Ideen schaffen nicht nur neue und besondere Reiseerlebnisse, sie sparen bares Geld, wie das Beispiel Polen zeigt.(...) Busreiseveranstalter, die Reisen ins Nachbarland planen, müssen sich für die dort erbrachte Dienstleistung registrieren bzw. steuerrechtlich in Polen erfassen lassen. Dank des eigenen Büros des Paketers in Warschau können die Kunden die Registrierung umgehen, d. h. Wolff Ost-Reisen übernimmt die Versteuerung in Höhe von 8% für die in Polen gefahrenen Kilometer. "Damit erweisen wir uns wie so oft in der jahrzehntelangen Geschichte als Komplettdienstleister, der mit den Kunden in einem Boot sitzt und gemeinsam nach Lösungen sucht", verdeutlicht Kirsten Wolff. So will es das Unternehmen auch in Zukunft halten. Soll heißen, statt das Zielgebiete-Portfolio auf Teufel-komm-raus zu erweitern, wollen die Wölffe bei "ihren Ländern" lieber in die Tiefe gehen, eventuell bestehende Vorurteile abbauen und gemeinsam mit den Kunden neue Wege beschreiten. (...)

Da kann der Funke leicht überspringen: Wolff-Katalog 2014 Paketerpioniere: Kirsten und Hartmut Wolff