Belarus

Einreise und Fakten

Einreise für Deutsche

Visum erforderlich, notwendig sind dazu u.a. der mindestens 90 Tage über den Aufenthalt hinaus gültige Reisepass, Auslandskrankenversicherung und eine Hotelbuchungsbestätigung eines belarussischen Reisebüros. Antragsdauer ca. 5-7 Werktage plus Postweg.

Reisende müssen während ihres Aufenthalts in Belarus das Original eines Auslandskrankenversicherungs-Vertrages vorweisen können.

Landesdaten

Lage

Belarus liegt im Osten Europas. Die Republik grenzt im Westen an Polen, im Nordwesten an Litauen, im Norden an Lettland und die Russische Föderation, die es auch im Osten umschließt. Im Süden grenzt Belarus an die Ukraine. Im deutschen Sprachgebrauch wird Belarus auch Weißrussland genannt.

Fläche: 207.595 km².

Verwaltunsstruktur: 6 Regionen (Oblaste) (Brest, Grodno, Gomel, Mogiljow, Witebsk, Minsk-Land) und der Hauptstadtbezirk Minsk.

Einwohner

Bevölkerung: ca. 9,5 Millionen

Städte:

Minsk (Mensk; Hauptstadt) ca. 1,97 Millionen

Gomel (Homel) ca. 535.000

Mogilev ca. 380.000

Vitebsk ca. 370.600

Hrodna (Grodno) ca. 369.000

Brest ca. 344.000

Bobrujsk ca. 218.000

Baranovici 180.000

Borisov ca. 143.400

Sprache

Amtssprachen sind Weißrussisch und Russisch. Außerdem werden Ukrainisch, Polnisch und andere Sprachen ethnischer Minderheiten gesprochen.

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +2 Stunden

Während der europäischen Sommerzeit +1 Stunde.

Stromspannung

220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

Telefon/Post

Post

Briefmarken sind auf Postämtern und an Kiosken erhältlich. Eine Expresszustellung ist mit dem staatlichen Expressdienst EMS (Express Mail Service) oder den Kurierdiensten DHL oder UPS möglich.

Telefon

Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Belarus ist 00375, von Belarus nach Deutschland wählt man die 8 (Freizeichen abwarten) und dann 1049, nach Österreich ebenfalls die 8 und dann 1043 und in die Schweiz die 8 und die 1041.

Für die Benutzung von öffentlichen Telefonen werden Telefonkarten benötigt, die auf Postämtern und an Zeitungskiosken erhältlich sind. Nur von den neueren (blauen) Apparaten aus sind Fern- und Auslandsgespräche möglich. Auslandsgespräche können außerdem von Telefonbüros aus geführt werden.

NOTRUFNUMMERN: Polizei 102, Unfallrettung 103, Feuerwehr 101.

Mobilfunk

Netztechnik: GSM 900/1800.

Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Belarus von Telekom Deutschland, E-Plus, O2 und Vodafone.

Internet

Länderkürzel: .by

In Minsk wächst die Zahl von Internet-Cafés und -Clubs stetig. Aber auch in anderen Städten sind Internet-Cafés vorhanden, wenngleich nicht so zahlreich. Zum Teil ist eine Reservierung notwendig.

Feiertage

Feiertage 2017:

1. Januar (Neujahr)

7. Januar (Orthodoxes Weihnachtsfest)

8. März (Internationaler Frauentag)

25. April (Raduniza)

1. Mai (Tag der Arbeit)

9. Mai (Tag des Sieges)

3. Juli (Unabhängigkeitstag)

7. November (Tag der Oktoberrevolution)

25. Dezember (Weihnachten)

Außerdem für arbeitsfrei erklärt wurden 2. Januar, 24. April, 8. Mai und 6. November 2017. Dafür wird an den Samstagen, 21. Januar, 29. April, 6. Mai und 4. November 2017 gearbeitet.

Die Hauptferienzeit geht von Ende Mai bis Ende August.

Öffnungszeiten

Banken: Mo bis Fr 9-17 Uhr;

Geschäfte: Mo bis Fr 9-19 Uhr, Sa 9-18 Uhr, in größeren Städten teilweise auch rund um die Uhr geöffnet;

Behörden: Mo bis Fr 9-18 Uhr.

Kleidung

Für einen Besuch im Frühjahr und im Herbst sollte man Übergangskleidung mitnehmen. Für den Sommer empfiehlt es sich, leichte Sommersachen dabeizuhaben. Außerdem sollte man für die teilweise recht frischen Abend- und Morgenstunden leichte Wollsachen einpacken. Im Winter braucht man warme Kleidung sowie warmes, wintertaugliches Schuhwerk (gefüttert). Auf jeden Fall sollte man immer eine Regenjacke oder etwas Ähnliches dabeihaben. Dies gilt besonders für den Sommer, da es in Belarus zu dieser Zeit häufig regnet.

Land und Leute

Geschichte/Politik

Um das siebte Jahrhundert siedelten im Gebiet des heutigen Belarus mehrere slawische Stämme. Im neunten Jahrhundert erklärten diese das entfernte Kiew zu ihrem Regierungssitz. Mongolen zerstörten 1240 das Kiewer Reich. Damit fiel der größte Teil von Belarus an Litauen. Die russischen Fürsten versuchten immer wieder, sich Teile von Belarus zu sichern. Doch erst Ende des 18. Jahrhunderts wurde Belarus ein Teil des Russischen Reiches. Am Ende des Ersten Weltkriegs löste sich Belarus von Russland und wurde ein unabhängiges Land. 1922 trat es der UdSSR bei. Als diese nach und nach zerfiel, erklärte Belarus 1991 seine Unabhängigkeit, schloss sich aber der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) an.

Wirtschaft

Die Industrie legt ihr Hauptgewicht auf den Maschinen- und Fahrzeugbau sowie die Elektrotechnik. Gut entwickelt sind Betriebe für Nahrungsmittel- und Textilverarbeitung. Auch die chemische Industrie ist erwähnenswert. Man exportiert hauptsächlich Textilien, Landmaschinen und chemische Produkte.

Die Landwirtschaft nimmt in Belarus einen breiten Raum ein. Fast die Hälfte der Landesfläche wird landwirtschaftlich genutzt. Neben der Tierzucht und der Milchwirtschaft konzentriert sich die Landwirtschaft darauf, Getreide und Kartoffeln, Futtermittel und Zuckerrüben anzubauen. Allerdings hat die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl (Ukraine) die Flächen sehr beeinträchtigt. Sie sind teilweise stark radioaktiv verseucht, werden aber überwiegend auch weiterhin genutzt.

Der Tourismus spielt in Belarus kaum eine Rolle.

Religion

Die bedeutendste religiöse Stellung nimmt in Weißrussland die russisch-orthodoxe Kirche ein. Sie hat ihren Einfluss selbst in den Jahren, in denen Belarus zu der UDSSR gehörte, nie verloren.

Vegetation

Große Teile von Belarus - etwa ein Fünftel des Landes - bestehen aus Sümpfen und Mooren. Rund ein Drittel des Landes sind Flächen, die nicht landwirtschaftlich genutzt werden und auf denen sich meist kleine Wälder befinden. Im Norden, in der weißrussischen Taiga, wachsen vor allem Fichten. Im Innern des Landes sind es überwiegend Hainbuchen und Kiefern, im Süden Hainbuchen und Eichen.

Tierwelt

Große Teile des Landes sind wenig erschlossen oder sogar unzugänglich. So hat sich in vielen Teilen des Landes eine sehr artenreiche Tierwelt erhalten. Neben Hirschen, Rehen, Wildschweinen und anderen in Europa üblicherweise vorkommenden Tierarten leben hier auch noch Braunbären. Sogar Wölfe und Luchse kann man in den Wäldern Belarus noch entdecken. Und in den Sumpfgebieten sind Biber zu Hause. Außerdem ist Belarus die Heimat zahlreicher Vogelarten.

Gebräuche, Kulinarisches

Kulinarisches

Die weißrussische Küche ist - wenn man von den gepflegten Möglichkeiten absieht, die Restaurants in Minsk bieten - schlicht, aber gut. Man liebt Suppen - aus Kohl, aus Gemüse, Fleisch und saurer Sahne. Das sind oft ganze Mahlzeiten. Fast jeder Haushalt hat einen kleinen Garten, in dem Gemüse gezogen wird: Kartoffeln, Rüben, Mohrrüben, Rote Bete und Kohl. Ein Grundnahrungsmittel ist "Kascha", ein trockener Getreidebrei, oft aus Buchweizen, aber auch aus Weizen, Hafer, Gerste oder Hirse. Das Getreide wird mit ein wenig Fett leicht angebräunt, Wasser wird nach und nach in kleinen Portionen zugegeben, während der Topf auf dem heißen Herd steht. So entsteht eine Grundsubstanz für Vieles: Ei kann hinzukommen oder eine gehackte gebratene Zwiebel. Wenn man Pilze, Fleischbrühe oder gehacktes Hühnerfleisch dazugibt, ist es eine ausgesprochen delikate Speise.

Sitten und Gebräuche

In Belarus war die darstellende Kunst schon immer sehr verbreitet. Die Ikonen- und Buchmalerei hat sich bis weit in die Neuzeit erhalten. Der bedeutendste moderne Maler aus Belarus war Marc Chagall, der 1917 in seiner Heimatstadt Vitebsk eine Kunstschule einrichtete.

Souvenirs

Es ist möglich, hier und da noch eine der sehr schönen belarussischen Ikonen - neu oder antik - zu finden und zu kaufen. Billig sind sie allerdings nicht.

Klima und Wetter

Klimainformationen

Belarus hat gemäßigt kontinentales Klima, das sich durch mäßig warme Sommer und feuchte, verhältnismäßig lange und kalte Winter auszeichnet. So steigt das Thermometer im Juli im Durchschnitt auf Temperaturen von circa 18°C, wobei Tage mit 30°C nicht selten sind. Im Winter liegt die in der Hauptstadt Minsk gemessene Durchschnittstemperatur bei etwa -5 bis -7°C. Nachtfröste von -30°C sind zu dieser Zeit keine Seltenheit. Da das Gros der Niederschlagsmenge üblicherweise in den Monaten von Ende April bis Ende September fällt, sollte man auch im Sommer mit teilweise ergiebigen Regenfällen rechnen.

Beste Reisezeit

Am besten bereist man Belarus zwischen Mai und September.

Gesundheit

Vorgeschriebene Impfungen

Keine.

Empfohlene Impfungen

Für Individualreisende Typhus, Hepatitis A.

Informationen zur Malaria

Malaria

Keine.

Verbreitung

Belarus ist malaria-frei.

Ärztliche Hilfe

MINSK: Dr. Valeri Morzovik, 10, Krasnoarmeiskaia,, Minsk, Tel. (017) 227 20 44.

Geld und Umtausch

Währung

Währungseinheit

Währungseinheit: Belarus-Rubel (BYN)

1 Belarus-Rubel = 100 Kopeken.

Derzeitiger Kurs:

1 Euro = ca. 2,31 BYN

1 US-$ = ca. 1,96 BYN

Hinweise

Die Republik Belarus hat zum 1. Juli 2016 ihre Währung umgestellt. Der Wert eines neuen Belarus-Rubels (BYN) entspricht 10.000 alten Belarus-Rubeln (BYR). Es gibt nun nicht nur Banknoten, sondern auch Münzen (Kopeken).

Devisenbestimmungen/Umtausch

Einfuhr Fremdwährung: unbeschränkt

Einfuhr Landeswährung: unbeschränkt

Deklaration: Ja - bei der Ein- oder Ausfuhr von Fremdwährung ab dem Gegenwert von 10.000 US-$

Ausfuhr Fremdwährung: in Höhe der deklarierten Einfuhr abzüglich der umgetauschten Beträge.

Ausfuhr Landeswährung: nicht erlaubt

Umtausch: Fremdwährungen sind nur in offiziellen Wechselstuben und Banken zu tauschen. Die Geldwechsel sind auf dem Deklarationsformular zu notieren. Alle Quittungen sind bis zur Ausreise aufzubewahren.

Internationale Kreditkarten: Ja - werden vereinzelt von großen Hotels in Minsk (bei Buchung abklären), großen Läden und Restaurants und von internationalen Autovermietern akzeptiert.

Geldautomat: Ja - in großen Städten vorhanden. Bargeldabhebung ist mit Kreditkarten, zum Teil auch mit der Girocard (mit Maestro-Logo) möglich. Reisende sollten sich vor Abreise bei ihrer Hausbank über eventuelle Beschränkungen bei der Bargeldbeschaffung mit der Girocard informieren.

Reiseschecks: Nein

Rücktausch: Belarus-Rubel können weder in Belarus noch in anderen Ländern zurückgetauscht werden.

Wichtige Adressen

Auskunftstellen

Botschaften und Konsulate

Ärztliche Hilfe

MINSK: Dr. Valeri Morzovik, 10, Krasnoarmeiskaia,, Minsk, Tel. (017) 227 20 44.

Reisetipps
Reisehinweise

Reisehinweise

Zurzeit liegt kein Reisehinweis vor.

Bitte beachten Sie auch den Abschnitt "Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen".

Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen

Um möglichen Problemen vorzubeugen, sollten sich Reisende intensiv auf den Aufenthalt in Belarus vorbereiten, da die dort geltenden Gesetze und Wertvorstellungen teilweise stark von denen in westlichen Ländern abweichen.

SPERR-NOTRUF: Deutsche können ihre Girocards, Kreditkarten, Handys und einige andere elektronische Berechtigungen über die Sperr-Notruf-Nummer ++49 116 116 (aus dem Ausland neben ++49 116 116 auch ++49 30 4050 4050 wählbar) rund um die Uhr sperren lassen. Der Anrufer wird mit den Herausgebern der jeweiligen Medien verbunden, sofern diese sich dem Sperr-Notruf angeschlossen haben. Eine Liste der angeschlossenen Herausgeber ist im Internet unter www.sperr-notruf.de zu finden.

Ebenso ist es möglich, die Online-Ausweisfunktion (elektronischer Identitätsnachweis - eID) des neuen Personalausweises unter den oben genannten Nummern sowie unter 0180 1 333 333 (Bürgerservice des Bundesinnenministeriums) sperren zu lassen.


© 2001 Alle Rechte bei TIP Gesellschaft für Touristik-Informations-Programme mbH, München. Datenbankstand vom: 14.11.2017