Ausflüge ab Bratislava

Bratislava Cumil der Gucker

Von der Slowakischen Hauptstadt Bratislava aus bieten sich folgende Ausflugsziele an:

Trencin (Trentschin)
wird oft die „Perle des Waagtals“ genannt und besitzt besonders sehenswerte historische Bauten um den langgezogenen Friedensplatz, allen voran das Piaristenkloster und die Kirche des Hl. Xaver. Die Burg wurde ab dem 11. Jh. als königliche Wachburg auf einem steilen Felsen errichtet und beherrscht das gesamte Stadtbild.

Trnava (Tyrnau)
wird wegen seiner vielen Kirchen oft als „Slowakisches Rom“ bezeichnet. Prachtvolle Bauwerke aus Renaissance und Spätbarock fügen sich zu einem einzigartigen Ensemble zusammen. Während der Türkenkriege wurde das Erzbistum von Gran nach Trnava verlegt, und man errichtete einen pompösen erzbischöflichen Palast im Stil der Renaissance. In der immer noch von Festungsmauern umgebenen Altstadt gibt es insgesamt neun Kirchen.

Nitra (Neutra)
ist die älteste der slowakischen Städte. Sie wird vom gleichnamigen Fluss in einem weiten Bogen umflossen. Die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten konzentrieren sich auf die Obere Stadt, die sich mit Bischofsresidenz, Kathedrale und Befestigungskomplex deutlich von den neuen Stadtteilen der Unteren Stadt absetzt.

Burgruine Devin (Theben)
Am Zusammenfluss der Flüsse Donau und March erhebt sich auf einem 212 m hohen Felsen die Ruine der ältesten Burg der Slowakei. Dieses strategisch bedeutende Massiv war schon in der Frühzeit besiedelt, war für die Römer eine wichtige Grenzbefestigung, und die Grundmauern einer Kapelle aus dem 5. Jh. dürften die ältesten christlichen Spuren der Slowakei sein. Heute sehen die Slowaken in den altslawischen Ruinenresten die Wurzeln ihrer Identität. Während der Sommermonate verkehren regelmäßig Ausflugsschiffe zwischen Bratislava und Devin.

Danubiana Meulensteen Art Museum
In Cunovo, 15 km von Bratislava entfernt, befindet sich das erste Privatmuseum für moderne Kunst in der Slowakei. Das architektonisch interessante Museumsgebäude liegt wie eine gestrandete Galeere am halbinselförmigen Ende eines Dammes des Gabcikovo Stausees und ist von einem Skulpturenpark umgeben. Diese Halbinsel der Kunst in der Donau bietet eine einmalige Symbiose zwischen Kunstwerken, moderner Architektur und Natur.

Eurovea – der neue Treffpunkt an der Donau
Knapp 10 Minuten Fußweg von der Altstadt entfernt hat Bratislava ein neues Stadtviertel mit modernen Wohnungen, dem Einkausfsboulevard Eurovea Galleria mit 160 Geschäften, mehr als 30 Restaurants und Cafés, Mulitplex-Kino, dem 5-Sterne-Hotel Sheraton, dem neuen Nationaltheater und drei Hektar Park mit einer Promenade direkt am Donauufer.

Dolna Krupa
Dieser Ort besitzt ein besonders schönes klassizistisches Kastell mit englischem Park. Hinter den streng gegliederten Fassaden finden Sie geschmackvoll ausgestaltete Räume. Ludwig von Beethoven war mehrmals hier zu Gast und bewohnte den Gartenpavillion. Dort soll er die Inspiration für seine Mondscheinsonate gefunden haben.

Bratislava Danubiana Bratislava Eurovea Galleria ShoppingCenter Slowakei Devin Slowakei Nitra Burg und Kathedrale Slowakei Trentschin Slowakei Trnava Dreifaltigkeitsplatz