Registrierung in Kroatien?

Wir übernehmen für Sie die Versteuerung, damit sind SIE nicht mehr steuerpflichtig!

Die geforderte Registrierung von Omnibusunternehmen in Polen,Slowenien oder Kroatien zur Versteuerung der im betreffenden Land erbrachten Kilometerleistung hat viele Unternehmen veranlasst, Reisen in oder durch diese Länder vorübergehend nicht mehr anzubieten. In Zusammenarbeit mit renommierten international arbeitenden Steuerkanzleien haben wir eine Lösung erarbeitet, die den deutschen Busunternehmer von der Steuerpflicht befreit, wenn er seine Reise über uns einbucht. Wie funktioniert das?

Nachstehend erläutern wir das Verfahren

Unser Wolff-Büro kauft Ihnen den kroatischen Streckenanteil ab und versteuert diesen mit 8 %. Damit ist Wolff steuerpflichtig, der deutsche Busunternehmer ist von der Steuerpflicht für diese Reise befreit. Alles, was wir von Ihnen brauchen, ist der Wert der in Kroatien gefahrenen Strecke. Das heißt, Sie nennen uns Ihren Kilometer- oder Tagespreis, die Strecke und die Fahrtage entnehmen wir dem gebuchten Programm. Über diesen steuerpflichtigen Betrag stellen Sie eine Rechnung an Wolff aus, die dann später von der Rechnung über die gebuchten Reiseleistungen (in denen auch Ihre Rechnung enthalten ist) wieder in Abzug gebracht wird.

Angenommen, Ihre Strecke in Kroatien geht von Rijeka über Opatija nach Dubrovnik und über Zagreb zurück zum Grenzübergang, dann könnte Ihre Rechnung so aussehen:

ca. 1.500 km á 2,00 Euro (rechn. Beispiel)  3.000,00 Euro


Wolff versteuert diesen Betrag mit 8 % (=  240,00 Euro) in Kroatien.

Unsere Rechnung
würde dann so aussehen:

Reiseleistungen lt. Programmbeschreibung, also
Hotel, Verpflegung, Reiseleiter, Eintritte und Ihr Busanteil in Kroatien usw. 

11.000,00 Euro
8 % kroatischen Mehrwertsteuer aus 3.000,00 Euro 240,00 Euro
Bearbeitungsgebühren 100,00 Euro
Gesamtbetrag 11.340,00 Euro
./. Gutschrift für Ihren Streckenanteil in Kroatien  -3.000,00 Euro
Ihr Rechnungsbetrag 8.340,00 Euro

Selbstverständlich ging unserer Lösung eine länger als ein halbes Jahr dauernde Anfrage für eine „Verbindliche Auskunft“ beim zuständigen Finanzamt voraus. Das Finanzamt hat uns die Richtigkeit unseres Verfahrens bestätigt.
Alle Nachweise und Unterlagen in kroatischer und deutscher Sprache übersenden wir Ihnen mit den üblichen Reiseunterlagen, um evtl. für eine Kontrolle gewappnet zu sein.
Alles klar? Wenn nicht, rufen Sie uns an: Herr Sepp Stauber gibt Ihnen gerne detailliert Auskunft.