Für Sie unterwegs...im Baltikum

Tallinn Panorama Winter

Verena Daschner berichtet von Ihrer Inforeise ins Baltikum.

Wolff Ost-Reisen organisierte und begleitete zu viert Ende März eine Inforeise ins Baltikum. Die Teilnehmer waren unsere Kollegen unserer Schweizer Generalagentur, Media Tours & Travel, und unsere gemeinsamen Kunden, Schweizer Busreiseveranstalter. Am späten Abend begrüßten wir die Gruppe am Flughafen in Helsinki. Nach dem get together im Hotel und einer durch die späte Ankunft kurzen Nacht starteten wir am nächsten Morgen mit der Stadtbesichtigung in Helsinki. Das Highlight war die Besichtigung der Felsenkirche, in der wir einem Klarvierkonzert beiwohnen durften. Gegen Mittag ging es dann auf die Schnellfähre der Tallink Silja. Nach dem Check-in im neuen Terminal genossen wir das reichliche und hervorragende Mittagessen vom Büffet an Bord. In Tallinn angekommen wurden wir bereits von unserer Reiseleitung Maija erwartet. Nach der Rundfahrt im Piritaviertel und dem Spaziergang durch die Parkanlagen in Kadriorg erwartete uns ein ganz für Tallinn typisch mittelalterliches Abendessen.

Der nächste Tag stand ganz unter dem Motto „Mittelalter trifft Moderne“. Bei Sonnenschein aber eiskalten Temperaturen starteten wir den Altstadtrundgang durch die mittelalterlichen Gassen. Zum Glück wärmte uns ein Kräuterschnaps in der Kneipe „III Drakon“ von innen. Das Mittagessen erwartete uns im topmodernen und stylischen Restaurant „Kaerajaan“. Anschließend ging es weiter zum Vihula Manor Country Club & Spa im Lahemaa-Nationalpark. Nach dem Rundgang über das Gutshofgelände mit Besichtigung des Wodkamuseum (natürlich inkl. Verkostung und kurzweiliger Präsentation) stand das festliche Abendessen im Hotel auf dem Plan.

Am nächsten Morgen trauten wir unseren Augen nicht – es lag Schnee! Nach dem Frühstück ging es weiter in Richtung Riga. Die Mittagspause erfolgte in der im Jugendstil erbauten und beeindruckenden „Villa Ammende“ in Pärnu. Auch hier erwartete uns ein ausgezeichnetes und schmackhaftes Menü. In Riga angekommen genossen wir einen Welcome-Drink in der Skyline Bar auf der 26. Etage des Hotels Radisson Blu Lavtija mit wunderbarem Ausblick über die Altstadt von Riga. Nach dem Hotelrundgang, bei dem uns hippe und stylisch gekleidete Models und Besucher der Rigaer Fashion Week (die im Hotel stattfand) begegneten und dem Abendessen, stand der Abend zur freien Verfügung. Ein Teil machte bereits heute die Straßen von Riga unsicher, der andere Teil verbrachte den Abend im hoteleigenen Casino oder in der Skyline Bar.

Am nächsten Morgen stand als erstes der Rundgang durch die Jugendstilstraßen auf dem Programm. Insgesamt gibt es ca. 800 Jugendstilgebäude in der Stadt, wohin man schaut filigrane Gesichter, Tiere, Blumen und üppige Ornamente vom Erdgeschoss bis zum Dach. Der nächste Stopp – die Markthallen in Riga, die früher als Hangar für die Zeppeline dienten. Nach dem Rundgang durch die fünf nach Lebensmittelkategorien unterteilten Markthallen, kamen wir in den Genuss, verschiedene lettische Spezialitäten zu verkosten. Während des Rundgangs durch die Altstadt merkten wir bereits, dass der Frühling in Riga Einzug hält – es wurde spürbar wärmer und sofort begann man in den Cafés, die Außenanlagen zu bepflanzen und die Bestuhlung herzurichten und mit wärmenden Decken liebevoll zu versehen. Während der Besichtigung machten wir einen Stopp in der „Black Magic Bar“. Nachdem wir den „Geheimgang“ zur ehemaligen Apotheke von Abraham Kunze entdeckt haben, erwarten uns verschiedene Sorten des berühmten "Rigaer Schwarzen Balzams". Eine Legende besagt, dass einst die russische Zarin Katharina II. in Riga zu Besuch war und erkrankte. Der Trank aus 24 verschiedenen Kräutern heilte sie und wurde dadurch weltbekannt. Nach dem Mittagessen im modernen und mit angesagtestem Restaurant „Kalku Varti“ stand der Nachmittag zur freien Verfügung um Riga auf eigene Faust zu erkunden.

Die meisten nutzten die Zeit für einen Einkaufsbummel mit anschließender Kaffeepause im Freien in einem der unzähligen Cafés. Das Highlight dieser Reise für mich – das Abendessen im Restaurant „3 Pavari“ – eines der fünf besten Restaurants in Riga und unter den Top 30 in Lettland, das mit dem Excellence Award ausgezeichnet wurde. Eine professionelle Fachjury, bestehend vor allem aus Michelin-Köchen aus Europa und Skandinavien, verleiht jährlich diese Auszeichnung. Ein offenes Küchenkonzept, zeitgenössischer Stil und sehr freundliches Personal machen den Charme dieses Restaurants aus. Eine ungewohnte aber durchaus faszinierende Vorspeise erwartete uns. Mitten in der Küche stand ein großer Tisch, nur mit Butterbrotpapier bedeckt, in der Mitte ein Brotkorb. Der Koch bat uns heranzutreten. Jeder dachte sich. "Was kommt jetzt?" Er zog das Publikum mit seinen Geschichten über die kulinarischen Highlights, die uns an diesem Tisch erwarteten in seinen Bann, während er verschiedene Soßen (Sanddorn, Pesto, Knoblauch, Hanf und Beere) mit einem Löffel auf das Papier kleckste. Eine Mischung aus verschiedenen Körnern machte das ganze komplett. Jeder schnappte sich ein Stück Brot und probierte die verschiedenen Soßen. Ich hätte mich den ganzen Abend nur davon ernähren können, was ich aber Gott sei Dank nicht gemacht habe, denn sonst hätte ich ja die restlichen „Gaumenschmäuse“ verpasst – mariniertes Roastbeef mit Senfcreme, Hanfsamen, Rucola, Spargel und Kräutersoße – weißes Fischfilet mit Reis, sautierten Pilzen und Kräuterbutter. Ein Teil des Nachtisches wurde für uns „live“ zubereitet. Ein Stück Zitronenkäsekuchen mit Orange glasiertem Baiser stand bereits auf den Tellern bereit – zusätzlich wurde mit flüssigem Stickstoff vor unseren Augen ein frisches Beerensorbet zubereitet. Ein wahrer Augen- und Gaumenschmaus! Doch das war natürlich noch nicht alles an diesem Abend. Als Überraschung für unsere Schweizer Gäste hatten wir noch einen besonderen Programmpunkt. Wir wurden von Juris Gavrilovs überrascht. Er erreichte 2012 bei der TV-Show „Supertalent“ in Lettland das Halbfinale. Als Illusionist und Mindreader ist er im ganzen Land bekannt und er begeisterte uns mit seinen Tricks, in die wir alle mit eingebunden wurden!

Mein Fazit: alles in allem eine perfekte Reise, mit der wir auch die Kollegen aus der Schweiz für das Baltikum begeistern konnten!

Estland Schloss Kadriorg Riga Black Magic Bar Riga Restaurant 3 Pavari Essen Riga Schwarzhaeupterhaus Tallinn Rathaus nachts Tallinn Restaurant Maikrah Essen